Systemische Therapie und Beratung

Gesprächstherapie

Das, was einfach klingt, ist für die meisten von uns schwierig geworden – Fühlen. Zeit ist knapp, Ablenkungen sind verlockend und Verpflichtungen gibt es viele. Was bleibt auf der Strecke? Unser Inneres! 

In der geschützten Atmosphäre einer Therapiesitzung haben Sie Raum, Ihre Gefühle (wieder) zu spüren, Sehnsüchte zu formulieren und innere Fragezeichen auszudrücken und zu bearbeiten. Bisher nicht Wahrgenommenes und Verborgenes darf sich zeigen. 

Ich arbeite mit verschiedenen Methoden wie z.B. Familien- und Einzelaufstellungen, die Arbeit mit dem inneren Kind, Imaginationen, dem Zeitstrahl und gesprächstherapeutischen Techniken. Insbesondere der systemische Ansatz hilft uns dabei, selbst komplexe Zusammenhänge zu verstehen und zu lösen. 

Sie können allein kommen, zu zweit oder als Familie. Oft schon reichen zwei, drei Gespräche aus, damit Sie Ihre Klarheit wieder finden. Manchmal ist es aber auch sinnvoll und wichtig, sich länger mit Themen auseinander zu setzen. Denn Veränderung braucht Zeit.

 

Burn Out & Entspannung

Stress kennen wir alle. Es gibt notwendigen Stress, sogar positiven Stress, der uns euphorisiert. Und wir kennen den Stress, der uns nicht schlafen lässt, der uns belastet. Fühlen Sie sich aber ausgebrannt, Ihrer Energie beraubt? Befinden Sie sich ständig auf einer inneren Überholspur? Haben Sie das Gefühl, Sie wissen gar nicht mehr, wie Sie zur Ruhe kommen? Hat Ihre HausärztIn von Burnout gesprochen? Sie fühlen sich gestresst – im negativen Sinne? 

Dann hilft nur noch: Entspannen, einen Gang runterschalten und Achtsamkeitsübungen!  Durch einfühlsame Übungen in einer ruhigen, stillen Atmosphäre und spezielle Atemtechniken unterstütze ich Sie, Stress abzubauen und Ihr inneres Gleichgewicht wieder herzustellen.

 

Psychotraumatologie und Therapie

„Etwas“ ist oder war für Sie zu viel und nicht zu bewältigen. Trauma bedeutet Wunde/ Verletzung. Verletzungen brauchen Zeit zu heilen und manchmal braucht es dafür professionelle Unterstützung. Es ist nicht unbedingt notwendig, dass Sie Ihr Erlebtes in aller Deutlichkeit erzählen. Falls aber doch, geben Ihnen viele Stabilisierungsmethoden den sicheren Boden, den es braucht, in die bereits erlebten Gefühle nochmals einzutauchen. In diesem Rahmen steht das hier&jetzt, der Bezug zu Ihrem momentanen Leben im Vordergrund um Wunden zu schließen und aus diesen Belastungen „aufzutauchen“.
Methoden wie Bildschirmtechnik, Teilearbeit, EMDR und Psychoedukation folgen einer gründlichen vorangegangenen Stabilisierungsphase.

 

Supervision

Zum reflektieren, Dampf ablassen, klären, verstehen, lösen und stärken tut es gut, wenn Sie ein professionelles, mitfühlendes und waches Gegenüber haben. Allein oder im Team. Ich blicke gern mit Ihnen auf Ihre Arbeitsbereiche. Auch in-house.

 

Coaching

Berufliche Fragen und Veränderungswünsche, Unzufriedenheiten mit Ihrer Tätigkeit, berufliche Überforderung, Burn out – all dem können wir Platz geben, all das können wir sortieren und entblättern. Gemeinsam suchen wir neue Möglichkeiten, um Ihren gewonnenen Erkenntnissen und ersehnten Bildern näher zu kommen.

 

Schulung/Trainings

Ihr Team soll sich weiterbilden? Sie brauchen neuen Input? Gern schnüre ich Ihnen  ein passendes, individuelles Fortbildungs-Paket zum Thema „systemische Therapie und Beratung“ oder „Trauma erkennen“. Meine jahrelange Erfahrung als Dozentin stelle ich Ihnen gern zur Verfügung: www.ast-hh.de

 

Telefonische Betreuung

Ihr Aufenthalt außerhalb Hamburgs soll kein Hindernisgrund für eine fortlaufende Therapie sein. Rufen Sie mich gern an. Therapie und Beratung per Telefon kann stabilisierend sein und Sicherheit geben. Falls eine gute Netzverbindung besteht, bietet sich dafür auch skype an. 040-63948013

 

Veranstaltungen

Hier veröffentliche ich meine Termine von wechselnden Workshops, Weiterbildungen und Seminaren. Falls hier nichts steht, findet auch nichts statt. Das ändert sich aber stetig.

Engel

Veränderung

Ein Mann, der Herrn K. lange nicht gesehen hatte, begrüßte ihn mit den Worten: „Sie haben sich gar nicht verändert.“
„Oh!“ sagte Herr K. und erbleichte.
Bertolt Brecht, Das Wiedersehen